Stadtwerke werden oekologischer ┬ľ Wunsch der SPD wird schnell umgesetzt

Veröffentlicht am 11.06.2021, 13:03 Uhr     Druckversion

Bad Bramstedt. Mit großer Freude hat die örtliche SPD die Ankündigung der Stadtwerke Bad Bramstedt aufgenommen, alle Gasverträge für Privatkunden auf Ökogas umzustellen und das ohne Mehrkosten für die Verbraucher. Damit bieten die Stadtwerke bei Strom und Gas nur noch Ökotarife für private Haushalte an.

Karin Steffen (SPD): „Erst Anfang Mai haben wir unsere Vorstellungen zur stärkeren Beteiligung der Stadt und der Stadtwerke an der Energiewende in den Umweltausschuss und die Kommunalpolitik getragen. Da ist es jetzt ein wirklich tolles Signal, dass die Stadtwerke sich nicht lange bitten lassen, sondern von sich aus aktiv werden und ein wirklich vielversprechendes Angebot neuer Gastarife in Aussicht stellt.“

Die Masse der Bad Bramstedter Haushalte werde mit Erdgasheizungen beheizt, so dass der Effekt an CO2-Ersparnis in diesem Bereich groß sei, wenn man hier schnell ökologischer werde.

Karin Steffen ist besonders erfreut, dass die Stadtwerke nun eine ganze Palette von Gastarifen anbieten will, die jeder Verbraucherin, jedem Verbraucher eine Wahl ermögliche, wie weit sie oder er sich an der Reduzierung des CO2-Ausstosses beteiligen kann und will. „Ob schlichtes Ökogas oder Ökogas im Gold Standard oder echtes Biogas mit dem ‚Grünen Label‘ - jedermann kann nach eigenem Willen und finanziellem Budget einen Beitrag leisten.  Ökogas ersetzt natürlich nicht die Umstellung auf regenerative Energien und reduziert leider auch nicht die Gesamtmenge des Energieverbrauchs. Dennoch gilt: Alles, was sofort zu Reduzierungen beim CO2-Ausstoss führt, ist zunächst einmal positiv zu bewerten, auch viele kleine Beiträge im Rahmen der jeweiligen eigenen Möglichkeiten.“

Die SPD ist erfreut, dass die Stadtwerke hier neue Wege beschreiten und in der Region eine Vorreiterrolle übernehmen wollen. „Wir werden diesen Weg nach Kräften unterstützen.“

Homepage: SPD Bad Bramstedt