SPD fordert mehr Geld f├╝r die Standortb├╝chereien im Kreis
geschrieben von SPD-KTF am 24.02.2017, 16:42 Uhr


Im zuständigen Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport  macht sich die SPD-Kreistagsfraktion stark für eine Erhöhung der Förderung auf 25 % der Kosten. Sie  glaubt damit die Attraktivität der Büchereien noch weiter steigern zu können.



Die Standortbüchereien im Kreis Segeberg werden bislang mit 20 % jährlich gefördert. Die prozentuale Förderung bezieht sich auf die förderungsfähigen Gesamtausgaben für die Anschaffung von Medien sowie auf die Personalkosten für das hauptamtliche Personal der jeweiligen Bücherei. Sie wurde allerdings über die Jahre hinweg, im Rahmen der Haushaltskonsolidierung des Kreises immer weiter zurückgefahren. Dies soll auf Antrag der SPD-Kreistagsfraktion wieder rückgängig gemacht werden.



Im Jahr 2016 betrug der Gesamtzuschuss des Kreises zum Betrieb der Standortbüchereien 471.794,02 EUR. Aufgrund von tariflichen Steigerungen wird sich ab dem Jahr 2017 ein voraussichtlicher Zuschuss in Höhe von ca. 488.987,21 EUR ergeben.



Im Jahr 2015 hatten die Standortbüchereien im Kreisgebiet insgesamt 28.652 aktive Nutzer/innen, welche wiederum insgesamt 1.561.956 Entleihungen vorgenommen haben. Insbesondere für Kinder und Jugendliche sind Büchereien nach wie vor ein Ort, an dem der Zugang zur Literatur ermöglicht wird.



„Die ausgesprochen gute Haushaltslage des Kreises lässt eine Erhöhung der Förderung für unsere Büchereien zu. Damit würden wir auf kürzestem Wege verfügbare Haushaltsmittel sinnvoll einsetzen.“, sagt Lore Würfel, bildungspolitische Sprecherin der SPD-Kreistagsfraktion



Ob die SPD-Kreistagsfraktion mit ihrem Antrag Erfolg haben wird, entscheidet sich in der Sitzung des Ausschusses für Bildung, Kultur und Sport am 28. Februar.



Gedruckt aus: : http://www.spd-segeberg.de
http://www.spd-segeberg.de/mod.php?mod=article&op=show&nr=18186