Wahlbenachrichtigung bleibt g├╝ltig ┬ľ oder Personalausweis mitnehmen

Veröffentlicht am 15.10.2018, 22:57 Uhr     Druckversion

Stimmzettel Stichwahl

SPD: Stichwahl ums Bürgermeisteramt - Wahlbenachrichtigung bleibt gültig – oder Personalausweis mitnehmen

Bad Bramstedt.  Neue Wahlbenachrichtigungen werden für die Stichwahl nicht versandt.  Darauf weist die SPB Bad Bramstedt hin.


Die zum ersten Wahlgang versandten Wahlbenachrichtigungen der „Wahl zum Bürgermeister 2018“ sind für Bürgerinnen und Bürger weiterhin gültig.


Sollte jemand die Wahlbenachrichtigung verlegt oder verloren haben, ist er/sie gleichwohl wahlberechtigt. Es reicht den Personalausweises oder Reisepasses mit ins Wahllokal zu nehmen. Wer sich ausweist und im Wählerverzeichnis steht, darf wählen.

Der Stimmzettel wird dieses Mal nur zwei Namen enthalten, Verena Jeske und Hans-Jürgen Kütbach.
Der Klarheit wegen wird noch einmal darauf hingewiesen, dass auf dem Wahlzettel keine Parteizugehörigkeit vermerkt ist, sondern der Eintrag in Spalte 2 weist aus, wer den Wahlvorschlag gemacht hat. Bei der parteilosen Verena Jeske war dies die SPD, bei dem der FDP angehörenden Hans-Jürgen Kütbach hat er selbst sein Recht auf erneute Kandidatur ausgeübt, daher steht dort „Einzelbewerber“.

Eine erneut hohe oder sogar noch bessere Wahlbeteiligung ist zu wünschen und gebe dem/der neuen Bürgermeister/in einen hohen Ansporn auf den Weg.

Die SPD freut sich, mit Verena Jeske eine parteilose Kandidatin nominiert zu haben, die mit ihrer Kompetenz und ihrer Persönlichkeit im ersten Wahlgang die meisten Wählerstimmen gewinnen konnte. Das möge ihr auch bei der Stichwahl gelingen, damit Bad Bramstedt ein frischer Wind in die Zukunft erfasst.

Homepage: SPD Bad Bramstedt