SPD und CDU wollen Kriterienkatalog für Gewerbeansiedlung erarbeiten

Veröffentlicht am 25.09.2018, 02:46 Uhr     Druckversion

Klaus-Dieter Hinck

Bad Bramstedt.  Mit einer deutlichen Mehrheit von SPD und CDU beschloss die Stadtverordnetenversammlung am Montagabend, dass für die künftige Vergabe von Gewerbegrundstücken ein Kriterienkatalog erarbeitet werden soll.

Viele Arbeitsplätze auf wenig Fläche sollen dabei den Vorzug erhalten vor großem Flächenverbrauch. Firmensitz in Bad Bramstedt und die zu erwartende Gewerbesteuer sind weitere Punkte, die in einem Punktesystem verarbeitet werden sollen. So sieht es der Antrag der SPD vor, dem alle Stadtverordnete von CDU und SPD zustimmten.

SPD-Ortsvereinsvorsitzender Klaus-Dieter Hinck: „Gewerbegrundstücke sind ein knappes Gut und da müssen Bewertungen her, wer dieses knappe Gut bekommt. Wir haben derzeit nur noch 6,5 ha zur Verfügung und Anfragen für 16 ha liegen vor. Da  muss ein Plan her. Ich freue mich, dass wir das zusammen mit der CDU werden entwickeln können. Wir hoffen, dass auch die Grünen konstruktiv mitarbeiten werden, da gerade ökologische Gesichtspunkte auch bewertet werden sollen.“

Klaus-Dieter Hinck wies darauf hin, dass es solche Kriterienkataloge anderenorts schon gebe, und man nur gucken müsse, was davon für Bad Bramstedt passe. „Da müssten wir relativ schnell mit fertig werden können und haben dann die Chance, unsere Flächen zum Wohle der Stadt und des Stadtbildes erfolgreich zu vermarkten.“

Homepage: SPD Bad Bramstedt